Pressebereich Nutzungsbedingungen

Hier stellen wir Ihnen Texte und Bilder für die aktuelle Presseberichterstattung zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die hier zur Verfügung gestellten Texte, Fotos oder Logos ausschließlich für die redaktionelle Nutzung bestimmt sind.

Insbesondere die Fotos dürfen nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und nur im Zusammenhang mit der jeweiligen Pressemeldung verwendet werden. Sollten Sie an einer anderweitigen Nutzung interessiert sein, sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Urheber- und Nutzungsrechts zu klären.
Jegliche kommerzielle Nutzung, etwa für Werbung oder Handelszwecke, der hier zur Verfügung gestellten Materialien ist ausdrücklich untersagt. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht erlaubt. Urhebervermerk und Bildnachweis sind vollständig und direkt am Bild anzugeben. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte gerne an uns.

Mit dem Download der Fotos erklären Sie sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Pressemitteilungen

Holzmarkt entlasten – Verfügbarkeit verbessern: Holzversorgung trotz dynamischer Marktlage gesichert

„Die Holzbauweise bietet enorme Möglichkeiten für den Klimaschutz. Sie ist eine wichtige Säule, um die deutschen und weltweiten Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen. Wir müssen alles daransetzen, dass dieses Ziel nicht durch die aktuell angespannte Marktsituation bei der Verfügbarkeit von Holz gefährdet wird“, mahnt Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland und reagiert damit auf die aktuelle Entwicklung in der Holzbranche.

Deutscher Holzbaupreis 2021: Noch bis 23. Mai 2021 bewerben! 

In rund sechs Wochen endet die Einreichungsfrist für den Deutschen Holzbaupreis! Noch bis zum 23. Mai 2021 können sich ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen, BauherrInnen und Holzbauunternehmen mit ihren realisierten Holzbauprojekte aus den vergangenen zwei Jahren um den Preis bewerben. Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro. Alle Infos zur Teilnahme und Bewerbung unter www.deutscher-holzbaupreis.de.

Heinrich Cordes © privat

Der Ehrenvorsitzende von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, Heinrich Cordes, feiert am Freitag, 26. März 2021 seinen 80. Geburtstag. „Heinrich Cordes hat große Weitsicht bewiesen, als er den Stellenwert und die Leistungsfähigkeit unseres Handwerks erkannt und mit seinem Leitspruch ‚Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert des Holzbaus!‘ geprägt hat“, würdigt Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland den Ehrenvorsitzenden Heinrich Cordes anlässlich seines 80. Geburtstags. „Damit hat er dem Zimmererhandwerk eine erfolgreiche Zukunft vorausgesagt. Tatsächlich ist seine Prophezeiung wahr geworden: der Holzbau ist in der Gesellschaft und in der Politik angekommen und erlebt aktuell eine beeindruckende Renaissance.“

„Der Holzbau bietet beste Voraussetzungen, um nachhaltig und ressourcenschonend zu bauen und gleichzeitig den Wohnungsbau voranzubringen“, fasst Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland, die Position des Vorstands zusammen, der Mitte März im Rahmen einer Online-Vorstandssitzung zusammentraf.

Vom 12. bis zum 17. Oktober 2022 finden die WorldSkills in Schanghai statt. Bis dahin scheint noch viel Zeit zu sein. Wer allerdings gegen die sehr gut vorbereitete internationale Konkurrenz eine Chance haben möchte, muss jetzt schon anfangen zu trainieren. Sein Handwerk hat der Baden-Württemberger Philipp Kaiser in der elterlichen Zimmerei Kaiser in Rot an der Rot gelernt. Auf die Frage, warum er sich für das Handwerk entschieden hat, antwortete Philipp: „Liegt wohl an den Genen: Opa Zimmerer! Vater Zimmerer! Ich Zimmerer!“ Bereits bei den Deutschen Meisterschaften der Bauberufe 2018 belegte Philipp Kaiser den ersten Platz. Zuvor war er Landessieger Baden-Württemberg 2018 und Kammersieger der Handwerkskammer Ulm 2018.

© Holzbau Deutschland / Zeuch

Kalamitätsholz konstruktiv nutzen: Für einen ressourcenschonenden Umgang mit Holz

„Der Rohstoff Holz ist kostbar. Daher gilt es, ihn verantwortungsvoll und ressourcenschonend einzusetzen“, mahnt Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland. Auch wenn Holz durch Umwelteinflüsse oder den Borkenkäfer gezeichnet sei, stelle es dadurch keinen minderwertigen Rohstoff dar, sondern verfüge über nahezu identische Eigenschaften wie herkömmliches Bauholz. „Besitzt das sogenannte ‚Kalamitätsholz‘ konstruktiv die gleiche Qualität hinsichtlich der Tragfähigkeit wie herkömmliches Schnittholz, kann es ohne Einschränkungen verbaut werden“, erläutert Aicher. Zudem behalte das Holz, unabhängig von äußeren Beeinträchtigungen, seine wichtige Funktion als CO2-Senke.

Forschung und Entwicklung im Holzbau: Gutex und Rockwool sind neue Förderpartner Deutscher Holzbau

Mit dem Beitritt der Firmen Gutex und Rockwool unterstützen zwei weitere Unternehmen wichtige Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Holzbau. Über die ‚Förderpartner Deutscher Holzbau‘ werden bereits seit fünf Jahren die Kompetenzen von Verbänden, Zulieferindustrie und Forschungseinrichtungen zu einem starken Netzwerk für den Holzbau gebündelt. Ziel ist es, die Innovationsfähigkeit und die Wachstumschancen des Holzbaus durch praxisbezogene und produktneutrale Forschungsergebnisse weiter zu steigern.

Erstmals digital: Deutsche Sachverständigentage für Holzbau und Ausbau 2021

Coronabedingt finden die Deutschen Sachverständigentage für Holzbau und Ausbau in diesem Jahr erstmals in Form eines Online-Seminars via WebEx statt. Von Freitag 12. bis Samstag, 13. März 2021, jeweils von 9:00 bis ca. 13:30 Uhr können sich öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für das Zimmererhandwerk (HWK) und den Holzschutz / Holzbau (IHK) sowie deren Anwärter über aktuelle Holzbau-Themen informieren und weiterbilden. 

Kostenfreies Trainerseminar: Sicher arbeiten – Abstürze verhindern

Aktuelle Entwicklungen und Neuerungen der Absturzprävention stehen auf dem Programm des Trainerseminars, das von Mittwoch, 30. Juni bis Freitag, 2. Juli in Bühl stattfindet. Das kostenfreie dreitägige Seminar richtet sich gezielt an Ausbilder in Bildungsstätten und befähigt sie, künftig Schulungen zur Absturzprävention für UnternehmerInnen und deren Beschäftigte durchzuführen. Um sich für eine Teilnahme am Trainerseminar zu qualifizieren und sich auf das Thema vorzubereiten, ist zuvor das vierstündige E-Learning der BG BAU zur Absturzprävention zu absolvieren.

Eurocode 5: Für eine verbesserte Anwendbarkeit

Im Hinblick auf die Ausgestaltung des Eurocode 5 „Bemessung und Konstruktion von Hochbauten und Ingenieurbauwerken bzw. Bauteilen aus Holz“ fordert Timber Construction Europe eine bessere Anwendbarkeit derselben. Vor allem im Hinblick auf den Teil „Ausführung“ des Eurocode 5 für Tragwerksplaner und Hersteller. Der Verband repräsentiert die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) im europäischen Holzbau und formuliert fünf Grundsätze zur Harmonisierung des Eurocode 5.

Arbeitsschutz lohnt sich doppelt! Arbeitsschutzpreis in Baden-Württemberg verliehen

Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind unverzichtbar für den Alltag im Betrieb und auf der Baustelle. Dass sich das Engagement für sichere Arbeitsbedingungen und den Schutz aller Beteiligten doppelt lohnt, zeigt sich am Beispiel Baden-Württemberg. Dort wurde am 15. Januar 2021 erstmals der Nobis-Arbeitsschutzpreis vom baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau online verliehen. Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister zeichnete kleine und mittlere Unternehmen aus und würdigte u.a. das Unternehmen Schlosser Holzbau für sein Engagement beim Arbeitsschutz im eigenen Betrieb.

Die tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland sind im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr im bundesweiten Durchschnitt um 2,6 Prozent gestiegen, teilt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Insgesamt lagen, laut BIBB, die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2020 in Deutschland bei durchschnittlich 963 Euro brutto im Monat. Für Westdeutschland wurde ein durchschnittlicher Betrag von 965 Euro ermittelt, in Ostdeutschland waren es 939 Euro. Zwischen den Ausbildungsberufen bestanden auch 2020 erhebliche Unterschiede in der Vergütungshöhe. Die im gesamtdeutschen Durchschnitt höchsten tariflichen Ausbildungsvergütungen wurden im Handwerksberuf Zimmerer/Zimmerin mit monatlich 1.235 Euro gezahlt.

Broschüre zur differenzierten Flankenbewertung bei der Trittschallübertragung veröffentlicht

Das Holzbau Deutschland Institut gibt die Herausgabe der Broschüre „Schallschutz im Holzbau – Differenzierte Flankenbewertung bei der Trittschallübertragung“ bekannt, die in der Veröffentlichungsreihe „holzbau handbuch“ des INFORMATIONSDIENST HOLZ erscheint. Vorgestellt wird darin ein erweitertes Prognoseverfahren für den Trittschall von Holzdecken, welches das tatsächliche Trittschalldämmpotenzial einer Holzdecke deutlich besser abbildet als das pauschale Nachweisverfahren der DIN 4109 2.

FROHE WEIHNACHTEN! 

wünscht Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland und Präsident von Timber Construction Europe

In seiner alljährlichen Grußbotschaft bedankt sich Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland, auch im Namen des gesamten Vorstandes bei allen Kolleginnen und Kollegen, Ehrenamtsträgern, Partnern und Mitgliedern für ihr Engagement im Holzbau. „2020 war für uns alle ein Jahr mit neuen Herausforderungen und zusätzlichen Belastungen“, so Aicher. „Eine Pandemie, wie sie das Corona-Virus ausgelöst hat, haben wir alle noch nicht erlebt. Doch der Holzbau hat das zu Ende gehende Jahr gut gemeistert, er entwickelt sich weiter und wächst – trotz Corona. Darauf dürfen wir mit Recht stolz sein, denn jeder hat hier seinen Teil beigetragen“, betont Aicher. Die vollständige Grußbotschaft von Peter Aicher lesen Sie hier.

Deutscher Holzbaupreis 2021: Einreichungsfrist verlängert

Noch bis zum 23. Mai 2021 Bewerberprojekte auf www.deutscher-holzbaupreis.de hochladen

Aufgrund der Verschiebung der LIGNA.21 in den Herbst 2021 wird die Frist zur Einreichung von Projekten für den Deutschen Holzbaupreis bis einschließlich 23. Mai 2021 verlängert. Nach intensiven Überlegungen und Gesprächen hat sich Holzbau Deutschland zu diesem Schritt entschlossen. Der Verband hofft damit, die Preisverleihung zum Deutschen Holzbaupreis auf der LIGNA.21 in Hannover als Präsenzveranstaltung durchführen zu können. Mit der Verlängerung der Einreichungsfrist haben alle Projekte, die in der Zeit von Februar 2019 bis zum Abgabetermin 23. Mai 2021 fertiggestellt wurden, die Chance, am Wettbewerb um den Deutschen Holzbaupreis 2021 teilzunehmen.

TU München untersuchte Brandgefahr durch Elektroinstallationen in modernen mehrgeschossigen Holzgebäuden: Ein Forscherteam am Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der Technischen Universität München ist der Frage nachgegangen, ob die Konstruktion in modernen mehrgeschossigen Holzgebäuden ein erhöhtes Risiko bei Elektrobränden darstellt und folglich spezieller geschützt werden muss. Eine Frage, die spätestens seit Einführung der DIN VDE 0100-420 im Jahr 2016 und der allgemeinen Forderung zur Verwendung von Fehlerlichtbogen-­Schutzeinrichtungen (AFDDs) in Holzgebäuden diskutiert wird.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Holzbau Deutschland Leistungspartner, die erstmals per Videokonferenz Anfang November 2020 abgehalten wurde, berichteten die Vertreter des Holzbaus ebenso wie die der Zulieferindustrie einhellig von einem für den Holzbau positiv verlaufenden Jahr 2020. Bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie war die Auslastung der Holzbauunternehmen gut und auch die Zulieferindustrien konnten ein weitgehend stabiles Geschäft verzeichnen. 

Corona-Pandemie und "Lockdown light": Der Holzbau ist gut gerüstet

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin unseren Alltag sowohl privat als auch beruflich und sie wird uns wohl noch eine Zeitlang begleiten. Da das Infektionsgeschehen in den vergangenen Wochen rapide angestiegen ist, haben sich die Bundesregierung und die Länder auf verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie geeinigt. Diese gelten nun deutschlandweit.

FH Aachen: Holz als Baustoff der Zukunft

Auf Werbetour durch Nordrhein-Westfalen, um über Holz und seine Möglichkeiten zu informieren: Immer mehr Studenten interessieren sich für das Bauen mit Holz. Als nachwachsender Rohstoff gewinne Holz an Bedeutung, heißt es in einem Beitrag auf der Website des WDR. Das sei kein Wunder, da bereits jedes fünfte Einfamilienhaus in Deutschland mit Holz erstellt würde.

Gemeinsam sind sie stark und haben viel erreicht: Die Holzbau Deutschland Leistungspartner. Bereits seit 20 Jahren engagieren sich führende Hersteller von Baustoffen, Bauelementen und Baumaschinen sowie die in den Landesverbänden von Holzbau Deutschland organisierten Zimmerer- und Holzbauverbände gemeinsam für den Holzbau und setzen sich aktiv für einen weiterhin prosperierenden Markt ein. Im November 2020 ist die Firma Raimund Beck KG dem Kreis der Holzbau Deutschland Leistungspartner beigetreten.

Neue VOC-Studien zu Holz stellen Richtwerte in Frage: Untersuchungen bestätigen: raumübliche Konzentrationen an Holzemissionen für Menschen ungefährlich

Wissenschaftler befassten sich ausgiebig mit möglichen Gesundheitsfolgen durch Holzinhaltsstoffe. Die Tier- und zellexperimentellen Untersuchungen bestärken bisherige Erkenntnisse, dass raumübliche Konzentrationen an Holzemissionen für den Menschen ungefährlich sind.

Verglichen mit anderen Branchen steht das Bauhauptgewerbe bei den Ausbildungsvergütungen gut da. Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hat zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2020 eine Auswertung von 20 ausgewählten Tarifbranchen vorgelegt.