DACH+HOLZ International 2020

Die DACH+HOLZ International 2020 findet von Dienstag, 28. bis einschließlich Freitag, 31. Januar 2020 auf dem Messegelände in Stuttgart statt. Zimmerer und Dachdecker, Bauklempner, Architekten und Planer erhalten dort einen umfassenden Branchenüberblick und können sich auf viele Neuheiten aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Metallbearbeitung, Klempnertechnik und Ausbau freuen. 

Wie entwickelt sich der Holzbau in Deutschland, welche Chancen bietet er und welchen Herausforderungen muss er sich stellen? Diesen und anderen aktuellen Fragen widmet sich Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes in seiner täglichen Arbeit. Die DACH+HOLZ International 2020 bietet gute Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen und zu diskutieren. Holzbau Deutschland präsentiert sich gemeinsam mit anderen Organisationen in Halle 9, Stand 9.213.

Das Trainingslager der Zimmerer-Nationalmannschaft zusammen mit den Holzbau Deutschland Leistungspartnern befindet sich in Halle 10.

www.dach-holz.de

Holzbau Deutschland lädt ein

Der traditionellen Holzbau Deutschland Treff findet am Mittwoch, den 29. Januar 2020 ab 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr auf dem Messestand von Holzbau Deutschland statt. Dort treffen sich Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiter von Mitgliedsbetrieben, Geschäftspartner und Interessierte, um sich beim entspannten Gespräch in angenehmer Atmosphäre über Neuigkeiten aus der Branche und aktuelle Entwicklungen im Holzbau auszutauschen.

„WIR ZIMMERN SICHER!“ – Für mehr Sicherheit im Holzbau

Viele Unfallursachen im Zimmererhandwerk können durch eine durchdachte Organisation und den Einsatz der richtigen Arbeitsmittel deutlich reduziert werden. Auch die Digitalisierung bietet zunehmend mehr Möglichkeiten um beim Arbeits- und Gesundheitsschutz zu unterstützen. Auf dem Gemeinschaftsstand von Holzbau Deutschland, BG BAU und ZVDH in Halle 9, Stand 9.213 kann sich der Besucher über alle wichtigen Präventionsmaßnahmen informieren. Außerdem gibt es Sonderschauen und einen Parcours, bei dem neue Sicherheits-Systeme selbst ausprobiert werden können. Vorgestellt werden außerdem die Präventionskampagne „Absichern statt Abstürzen – Mehr Sicherheit im Holzbau“ sowie die Initiativen „WIR ZIMMERN SICHER!“ und „Partner-Check“.

Forschung im Holzbau

Forschung und Entwicklung im Holzbau sind sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene zentrale Handlungsfelder. Brandschutz, Schallschutz oder Raumluftqualität sind nur einige Themen, die im Fokus aktueller Forschung zum Baustoff Holz stehen. Um den Holzbau weiterzuentwickeln, ist die Branche auf kontinuierliche Forschung angewiesen. So lassen sich sowohl die Innovationsfähigkeit des Holzbaus steigern als auch Produkt- und Bauteillösungen weiter optimieren. Hierzu wurde auch die Koordinierungsstelle für Forschung und Entwicklung „Wachstumsmarkt Holz|Bau plus“ eingerichtet. Ihre Aufgabe ist es, die Forschungsvorhaben der Branche zusammenzuführen, um sie besser aufeinander abzustimmen und Doppelforschung zu verhindern. Auf diese Weise wird eine effizientere Nutzung von Forschungsmitteln und Forschungskapazitäten im Holzbau ermöglicht.

Zur Zeit beteiligen sich folgende Organisationen und Verbände daran: Holzbau Deutschland, Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH), Deutscher Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV), der auch ZimmerMeisterHaus mbH und 81fünf high-tech und holzbau AG vertritt, Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF), Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. und das Holzbau Deutschland Institut.

Mitarbeiter des Holzbau Deutschland Instituts sowie des europäischen Verbandes Timber Construction Europe informieren Besucher über die laufenden Forschungsvorhaben.

Auf dem Laufenden bleiben

Gut ausgebildete Fachkräfte sichern die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum eines Unternehmens. Außerdem: Der Holzbau entwickelt sich ständig weiter. Regelmäßige Weiterbildungen ermöglichen ihnen einen Wissensvorsprung und stellen sicher, dass Unternehmer über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben. 

Auf dem Stand der Holzbau Deutschland Akademie in Halle 9 sowie bei den Kompetenzzentren des Zimmerer- und Holzbaugewerbes in Halle 9, können sich Besucher über geeignete Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Zimmerer im Rahmen der „Offensiven Aufstiegsqualifizierung“ informieren.

Zimmerer-Nationalmannschaft in Aktion

Schiften, sägen, schrauben – wer die Zimmerer-Nationalmannschaft und ihre Trainer einmal hautnah und Aktion erleben möchte, kommt zum öffentlichen Training in Halle 10. Dort bereiten sich die Kandidaten auf die Zimmerer-Europameisterschaft 2020 in Klagenfurt vor. Trainiert werden anspruchsvolle Dachstuhlmodelle oder Holzpavillons, die in einer vorgegebenen Zeit gebaut werden müssen. Als Sympathieträger und Botschafter für den Holzbau wirbt die Zimmerer-Nationalmannschaft für den Beruf des Zimmerers. Sie macht sich zugleich für das Thema Arbeitssicherheit im Holzbau im Rahmen der Präventionskampagne „Absichern statt Abstürzen“ und der Initiative Partner-Check stark. Unterstützt wird die Zimmerer-Nationalmannschaft seit elf Jahren von den Holzbau Deutschland Leistungspartnern.

Starke Partner für den Holzbau

Seitdem die Holzbau Deutschland Leistungspartner die Zimmerer-Nationalmannschaft maßgeblich fördern, spielt die Mannschaft bei den internationalen Wettbewerben ganz oben mit: Vier Mal Weltmeister und vier Mal Europameister ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Die Holzbau Deutschland Leistungspartner sind aber auch bei anderen für den Holzbau wichtigen Projekten starke Partner. Dazu gehören unter anderem das Informationsportal „Holz kann“ sowie die Zimmermeister-Suche. Darüber hinaus unterstützen die Holzbau Deutschland Leistungspartner Forschungsvorhaben sowie den Deutschen Holzbaupreis und den Hochschulpreis. Informationen zu weiteren Projekten gibt es auf dem Stand der Holzbau Deutschland Leistungspartner in Halle 10 in unmittelbarer Nähe zur Zimmerer-Nationalmannschaft.

Holzbau Deutschland und seine Mitaussteller

Auf dem Stand von Holzbau Deutschland in Halle 9, Stand 9.213 sind der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), die Gütegemeinschaft Holzbau Ausbau Dachbau e.V. (GHAD), das Holzbau Deutschland Institut e.V., die Holzbau Deutschland Akademie e.V., die Europäische Vereinigung des Holzbaus Timber Construction Europe, die Förderpartner Deutscher Holzbau, die Fördergesellschaft Holzbau und Ausbau mbH und Wertica vertreten. Zugleich präsentieren sich dort die Holzbau Deutschland Leistungspartner sowie die Kompetenzzentren des Zimmerer- und Holzbaugewerbes.

Über die DACH+HOLZ International

Die DACH+HOLZ International ist der Branchentreffpunkt für das Dachdecker- und Zimmererhandwerk. Die Messe findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt. Seit 2008, dem Jahr der erstmaligen Durchführung, wechselt die DACH+HOLZ International zwischen den Messeplätzen Stuttgart und Köln. Die DACH+HOLZ International bietet alle Produkt- und Dienstleistungsbereiche für das Gebäude: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand-, Abdichtungs- und Klempnertechnik. Die Messe spricht in erster Linie Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner, Architekten, Planer und Ingenieure an. Die Träger der Messe sind der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Organisiert wird die DACH+HOLZ International von der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Die Messe fand erstmals im Jahr 2008 in Stuttgart statt. Zur Premierenveranstaltung wurden die einzelnen Messen der beiden Handwerke, die "Holzbau und Ausbau" des Zimmererhandwerks und die"DACH+WAND" des Dachdeckerhandwerks, zusammengelegt.