Presseinformation

26.07.2021

Deutscher Holzbaupreis 2021: Rekord bei Einreichungen

Preisverleihung findet im Rahmen der LIGNA.Innovation Network statt

Zum Deutschen Holzbaupreis 2021 wurden 260 Projekte eingereicht. Das ist ein neuer Rekord, sieht man vom Jahr 2003 ab, bei dem 303 Projekte eingereicht worden waren. Allerdings bezog sich 2003 der Fertigstellungstermin der zugelassenen Projekte auf fünf Jahre. Aktuell sind es zwei Jahre. Die Bewertung der Einreichungen in den drei Kategorien Neubau, Bauen im Bestand und Komponenten/Konzepte fand erstmals online statt. Dafür nahm sich die Fachjury zwei Tage Zeit.

Jedem der JurorInnen wurden die Arbeiten auch noch als Ausdruck zur Verfügung gestellt. So konnten die eingereichten Arbeiten besser untereinander verglichen und ausführlich diskutiert werden. In einem intensiven Entscheidungsprozess filterte die Jury Preise, Anerkennungen sowie eine Gruppe der Engeren Wahl aus.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der LIGNA.Innovation Network am 28. September 2021 statt. Die genauen Modalitäten der Veranstaltung werden pandemiebedingt kurzfristig bekannt gegeben.

Der Holzbaupreis wird alle zwei Jahre im Namen des Informationsdienst Holz und unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat verliehen. Die Durchführung übernimmt traditionsgemäß Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister stellvertretend für die Forst- und Holzwirtschaft.



zurück

 

Ansprechpartner Kommunikation

Rolando Laube
Telefon +49 (0) 30 20314-573
E-Mail: laube(at)fg-holzbau.de

Sibylle Zeuch
Telefon +49 (0) 30 20314-525
E-Mail: zeuch(at)fg-holzbau.de

Registrierung Pressebereich

Als akkreditierter Journalist können Sie in unserem Pressebereich zusätzliches Pressematerial wie Fotos in Druckauflösung abrufen. 

Hier geht es zur Akkreditierung

Hier geht es zum Login für Journalisten