Presseinformation

28.06.2019

Bauproduktehersteller und Bauunternehmer benötigen dringend ein funktionierendes Normungssystem

Timber Construction Europe fordert in einer gemeinsamen Pressemitteilung von SBS, FIEC und der EBC die Europäische Union auf, unverzüglich Lösungen zu erarbeiten, um den Rückstand bei der Veröffentlichung harmonisierter Produktnormen im Amtsblatt der Europäischen Union zu beseitigen.

Die Normung spielt für die europäische Bauwirtschaft eine entscheidende Rolle. Sie ermöglicht den freien Verkehr von Bauprodukten in der Europäischen Union und rationalisiert die Bautätigkeit. Hersteller und Auftragnehmer von Bauprodukten müssen sich auf Normen verlassen können, die sich an den sich ändernden Markt- und Regulierungsanforderungen orientieren und entsprechend aktualisiert sind. In den letzten Jahren ist es dem europäischen Normungssystem und der europäischen Gesetzgebung jedoch häufig nicht gelungen, aktuelle harmonisierte Produktnormen zeitnah bereitzustellen.

Dies behindert nicht nur den Binnenmarkt für Bauprodukte, sie wirkt sich auch massiv auf die Wirtschaftlichkeit im Bauen aus. Veraltete oder nicht verfügbare Produktnormen erhöhen nicht nur die direkten und indirekten Kosten für die Unternehmen, sie führen auch zu Verwirrung auf dem Markt. Insbesondere dann, wenn neue oder überarbeitete beziehungsweise aktualisierte Normen längst erschienen sind, jedoch noch nicht im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wurden. Die Veröffentlichung im Amtsblatt der EU ist jedoch die Voraussetzung dafür, dass Hersteller mit einer CE-Kennzeichnung auf der Grundlage einer aktualisierten Produktnorm beginnen können.

Die Europäische Union führt seit einiger Zeit eine Überprüfung der Bauprodukteverordnung durch. Zu diesem Zwecke tagen Anfang Juli die bauaufsichtlichen Vertreter der Europäischen Union. Diese sind:  die „Advisory Group on Construction Products (Beratenden Gruppe für Bauprodukte)“ sowie das „Standing Committee on Construction (Ständigen Ausschuss für Bauwesen). Die Bauwirtschaft benötigt jedoch unverzüglich Lösungen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung zur Bauproduktenverordnung an der sich auch Timber Construction Europe eingebracht hat, fordern daher SBS, FIEC sowie die EBC die Europäische Kommission auf, die europäischen Normungsorganisationen zu unterstützen, um kurzfristig Lösungen zu finden, damit der Binnenmarkt der Bauprodukte ohne Hindernisse funktioniert.

Insbesondere fordern sie:

  • ein Konzept für die Entwicklung harmonisierter Produktnormen, der es der Industrie ermöglicht, technische Lösungen vorzuschlagen, die den Anforderungen des Sektors entsprechen und gleichzeitig die Regulierungsziele erfüllen;
  • die Optimierung der Entwicklung von Standardisierungsanforderungen, um sowohl eine schnelle Lieferung als auch Transparenz zu gewährleisten;
  • die Einführung gemeinsamer Lösungen zwischen den Europäischen Normungsorganisationen und der Europäischen Kommission, um den Rückstand bei der Veröffentlichung harmonisierter Produktnormen im Amtsblatt der Europäischen Union zu beseitigen.

Timber Construction Europe ist der europäische Dachverband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes, der die Interessen der Zimmerer- und Holzbauunternehmen in Europa vertritt.

SBS (Small Business Standards) der europäische Verband vertritt die kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der europäischen Normung

FIEC (Die European Construction Industry Federation ist der Verband der europäischen Bauwirtschaft)

EBC (European Builders Confederation ist der Verband der die kleinen und mittelständischen Bauunternehmen in Europa vertritt)




zurück

 

Registrierung Pressebereich

Als akkreditierter Journalist können Sie in unserem Pressebereich zusätzliches Pressematerial wie Fotos in Druckauflösung abrufen. 

Hier geht es zur Akkreditierung

Hier geht es zum Login für Journalisten