Deutsches Institut für Normung e.V.

Das DIN Deutsches Institut für Normung e.V. ist der privatwirtschaftlich organisierte Dienstleister für Normung und Standardisierung in Deutschland. Da Normung eine Selbstverwaltungsaufgabe der deutschen Wirtschaft ist, versteht sich das DIN als Partner der Unternehmen aus allen Sektoren der Wirtschaft sowie aller am Wirtschaftsleben Beteiligter.


Normen erbringen einen hohen betriebs- und volkswirtschaftlichen Nutzen. Das Wirtschaftswachstum wird durch Normen stärker beeinflusst als durch Patente oder Lizenzen. Normung ist ein strategisches Instrument im Wettbewerb. Unternehmen, die sich an der Normungsarbeit beteiligen, erzielen Vorteile durch ihren Wissens- und Zeitvorsprung. Sie können dadurch Forschungsrisiken und Entwicklungskosten senken. Normen leisten einen bedeutenden Beitrag zur Deregulierung, indem sie den Staat von technischen Detailregelungen entlasten.


Aus diesem Grund beteiligt sich Holzbau Deutschland an der Normungsarbeit und hat Vertreter in die für den Holzbau wichtigen Ausschüsse entsendet.

www.din.de/