Qualifizierte Fortbildung im Zimmererhandwerk

Mit der "Offensive Aufstiegsqualifizierung" setzt Holzbau Deutschland ein Zeichen für die Weiterentwicklung der qualifizierten Berufsbildung im Zimmererhandwerk. Als unabhängiger Fachverband ist für Holzbau Deutschland die exzellente berufliche Fortbildung ein zentrales Anliegen. Damit steht der Verband sowohl bei den Mitgliedsunternehmen als auch bei den künftigen Meistern in der Verantwortung. Aber auch den hohen Qualitätsansprüchen der Kunden sieht sich Holzbau Deutschland verpflichtet. Diese können nur durch bestens qualifiziertes Fachpersonal erfüllt werden.

Holzbau Deutschland legt mit der "Offensive Aufstiegsqualifizierung" das Fundament für eine qualifizierte Fortbildung im Zimmererhandwerk. Sie bereitet Zimmermeister bestens auf die beruflichen Anforderungen vor und schafft die Basis für eine erfolgreiche Karriere im Zimmerer- und Holzbaugewerbe. "Zimmermeister – Holzbau Deutschland anerkannt" können sich bei einer anschließenden akademischen Ausbildung Fortbildungsinhalte auf fachbezogene Hochschulstudiengänge anrechnen lassen.

Gute Ausbildung fängt bei der Bildungseinrichtung an

Die Qualität von Fortbildungsmaßnahmen wird maßgeblich durch die Bildungsstätten geprägt. Für die Umsetzung der geforderten Qualitätsstandards hat Holzbau Deutschland ein freiwilliges Anerkennungsverfahren für Bildungseinrichtungen im Zimmererhandwerk eingerichtet. Detaillierte Informationen enthält der Leitfaden zur Anerkennung von Bildungsstätten im Zimmererhandwerk.

Unterstützung von Meisterschülern und Meisterschulen

Für Mitgliedsbetriebe der Verbandsorganisation von Holzbau Deutschland steht ein besonderes Informationsportal zur Verfügung: der Mitgliederbereich "Holzbau Deutschland Infoline". Die "Infoline" enthält aktuelle Merkblätter und Informationen aus den Bereichen Marketing, Technik und Umwelt, Betriebswirtschaft und Berufsbildung. Dazu gehörten auch die Schriftenreihe „Technik im Holzbau“ sowie die "Fachregeln".

Diesen exklusiven Mitgliederbereich öffnet Holzbau Deutschland Meisterschülern und Meisterschulen für die Zeit des Vorbereitungslehrgangs auf die Meisterprüfung. Den Zugriff auf die Schriftenreihe „Technik im Holzbau“ und die Fachregeln wird ausschließlich den von Holzbau Deutschland anerkannten Bildungseinrichtungen und deren Meisterschülern erteilt.

Zugangsvoraussetzungen zur Holzbau Deutschland Infoline

Für Lehrer und Dozenten an Meisterschulen sowie Meisterschüler: Anmeldung der Meisterschule bei Holzbau Deutschland mit Angabe der Namen der Meisterschüler, Lehrer und Dozenten, für die ein Zugang beantragt wird. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich mit der Excel-Datei "Antrag Infoline für Meisterschulen", die per Mail an info@holzbau-deutschland.de zu senden ist.