Holzbau Deutschland zieht positive Bilanz zur Messe DACH+HOLZ 2016 in Stuttgart

Der Vorsitzende von Holzbau Deutschland Peter Aicher bei der Eröffnung der Messe DACH+HOLZ 2016 in Stuttgart.

49.500 Fachbesucher informierten sich auf der Messe DACH+HOLZ International 2016, die vom 2. bis 5. Februar 2016 in Stuttgart stattfand, bei den 550 Ausstellern über die Leistungsfähigkeit und Innovationen des Holzbaus. Die Messe gilt als Spitzentreff für die nationale und internationale Dach- und Holzbaubranche.

Film über die Messe

„Das Angebot der Aussteller hat gezeigt, dass sich der Holzbau in den letzten fünf Jahren weiter entwickelt hat als in den 50 Jahren zuvor“, so Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Die Zukunftsaussichten für den Holzbau bezeichnete Aicher als „sehr positiv“. „Holz ist als nachwachsender Rohstoff der Baustoff des Jahrtausends. Damit ist die Holzbaubranche sowohl technisch als auch ökologisch für die gesamtgesellschaftlichen Aufgaben der Zukunft gerüstet. Wir haben Lösungen – für das energieeffiziente, klimafreundliche und ressourcenschonende Bauen, die Bereitstellung von schnellem Wohnraum und die innerstädtische Nachverdichtung, um nur einige Beispiele zu nennen. Das klimafreundliche Bauen ist insbesondere auch im Hinblick auf die internationalen Klimaschutzvereinbarungen nach der letzten UN-Klimakonferenz 2015 (kurz COP 21) in Paris das Gebot der Stunde.“ 

Holzbau Deutschland hat als fachlicher und ideeller Träger der Messe ein breites Rahmenprogramm rund um die Messe angeboten. Dieses richtete sich an Zimmerer sowie Architekten und Ingenieure. 

Großer Zimmererklatsch mit Vorführung einer Da Vinci-Holzbrücke

Mit der Vorführung einer Da Vinci-Holzbrücke warben Holzbau Deutschland und Holzbau Baden-Württemberg am 3. Februar 2016 anlässlich der Messe DACH+HOLZ International 2016 auf dem Stuttgarter Schlossplatz für den Holzbau. Die Brücke wurde vor den Augen zahlreicher Zuschauer in gut zehn Minuten von Auszubildenden des Zimmerer-Ausbildungszentrums Biberach aufgebaut. Anschließend gab es einen Zimmererklatsch.

Fotos und Filme zum Zimmererklatsch 

Holzbau Deutschland Obermeistertag

Auf dem 20. Deutschen Obermeistertag berichtete Holzbau Deutschland gegenüber den Repräsentanten der Innungen und Landesverbände über seine laufenden Aktivitäten und Projekte. Im Mittelpunkt stand die Präventionskampagne für mehr Sicherheit im Holzbau "ABSICHERN STATT ABSTÜRZEN". Zwei Jahre nach dem Start der Kampagne lautete das Fazit, dass das Bewusstsein für Gefahren auf den Baustellen deutlich zugenommen habe und sich die Unternehmer umfangreich zum Thema Absturzsicherung engagierten. Die Obermeister waren sich einig, dass es wichtig ist, sich weiter gemeinsam zu engagieren und die Kampagne fortzuführen. Insbesondere müsse weiter daran gearbeitet werden, schwere Unfälle zu vermeiden und die Unfallzahlen weiter deutlich zu reduzieren.

Holzbau Deutschland Treff

Beim Holzbau Deutschland Treff am zweiten Messeabend stand der Dialog mit den Holzbauunternehmern aus ganz Deutschland im Mittelpunkt. Holzbau Deutschland wollte einen Raum bieten für den Dialag zwischen Unternehmern und Verbandsrepräsentanten des Bundesverbandes, der Landesverbände und der Innungen. Vertreter von Leistungspartnern und Kooperationspartnern sowie Journalisten der Holzfachpresse waren ebenfalls eingeladen. Im Rahmen des Holzbau Deutschlands Treffs wurde u.a. der mikado-app-award überreicht und das neue Bauherrenportal "Holz kann!" der Leistungspartner vorgestellt.

 

 

Architektenforum "Superwood": „Holzbau kennt keine Grenzen“

Peter Aicher auf dem Architektenforum "Superwood" (Foto: Claudia Büttner, ZVDH)

„Holz kennt keine Grenzen. Der Holzbau hat sich in den letzten fünf Jahren weiter entwickelt als in den 50 Jahren zuvor. Wir können Lösungen für die gesamtgesellschaftlichen Aufgaben bieten, insbesondere vor dem Hintergrund der internationalen Klimaverhandlungen nach der Klimakonferenz im Dezember 2015 in Paris!“ Mit diesen Worten begrüßte Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, über 700 Architekten auf dem Architekturforum „Superwood“ am 4. Februar 2016 im Rahmen der Messe DACH+HOLZ International 2016 in Stuttgart. 

Komplexe Formen, enorme Spannweiten, schwindelerregende Höhen – die Maßstäbe und Möglichkeiten des Holzbaus entwickeln immer neue Superlative. Ausgewählte preisgekrönte und visionäre Holzbau-Projekte aus ganz Europa wurden in Stuttgart auf der ganztägigen Veranstaltung am dritten Messetag, den 4. Februar 2016, für Planer vorgestellt. Damit wollte BauNetz aufzeigen, dass der Traditionsbaustoff Holz dank neuester Technologie eine Flexibilität in der Verarbeitung und Anwendung erreicht, die zukunftsweisend ist. Holzbau Deutschland unterstützte die Veranstaltung im Rahmen der DACH+HOLZ International 2016.

Trainingslager der Zimmerer-Nationalmannschaft

Präsentation des Teams auf dem Empfang der Leistungspartner (l. Matthias Krauss, Sprecher der Industrie im Beirat der Leistungspartner von Holzbau Deutschland und Vorstandsvorsitzender der Mafell AG, r. Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland)

Mit einem öffentlichen Trainingslager auf der Messe DACH+HOLZ International 2016 in Stuttgart hat die Zimmerer-Nationalmannschaft mit ihren umfangreichen Vorbereitungen für die Mission der doppelten Titelverteidigung begonnen. Das Team ist sowohl amtierender Welt- wie Europameister.

Bericht und Fotos zum Training auf der DACH+HOLZ International 2016

Messestand

Holzbau Deutschland hatte erstmals seinen Stand auf der Galerie der Halle 1 und stellte dort die Verbandsaktivitäten vor. Ebenfalls auf der Galerie vertreten waren das Holzbau Deutschlands Institut, die Holzbau Deutschland Akademie, die Holzbau Deutschland Leistungspartner und die Fördergesellschaft für Holzbau und Ausbau mbH. Außerdem präsentierten sich auf der Galerie Holzbau Baden-Württemberg und DachKomplett.

DACH+HOLZ International 2018

Die DACH+HOLZ International 2018 findet vom  20. bis 23. Februar 2018 auf dem Messegelände in Köln statt. Zimmerer und Dachdecker, Bauklempner, Architekten und Planer bekommen wieder  einen vollständigen Branchenüberblick und können sich auf viele Neuheiten aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Metallbearbeitung, Klempnertechnik und Ausbau freuen. 

www.dach-holz.de

DACH+HOLZ International

Die DACH+HOLZ International ist der Branchentreffpunkt für das Dachdecker- und Zimmererhandwerk. Die Messe findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt. Seit 2008, dem Jahr der erstmaligen Durchführung, wechselt die DACH+HOLZ International zwischen den Messeplätzen Stuttgart und Köln. Die DACH+HOLZ International bietet alle Produkt- und Dienstleistungsbereiche für das Gebäude: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand-, Abdichtungs- und Klempnertechnik. Die Messe spricht in erster Linie Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner, Architekten, Planer und Ingenieure an. Die Träger der Messe sind der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Organisiert wird die DACH+HOLZ International von der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Die Messe fand erstmals im Jahr 2008 in Stuttgart statt. Zur Premierenveranstaltung wurden die einzelnen Messen der beiden Handwerke, die "Holzbau und Ausbau" des Zimmererhandwerks und die"DACH+WAND" des Dachdeckerhandwerks, zusammengelegt.