Logo Zimmermeister Intern


Ausgabe 26/2015 v. 22.12.15

Weihnachtsgruß vom Vorsitzenden Peter Aicher

Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland
Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Zimmermeisterinnen und Zimmermeister,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr! Ich möchte mich an dieser Stelle, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, bei Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bedanken!

Wohnraum schaffen für eine nachhaltige Nutzung

Es war ein ereignisreiches Jahr mit vielen Herausforderungen für den Holzbau. Eine der großen Aufgaben war und ist es nach wie vor, ausreichend Wohnraum zu schaffen. Unser Holzbau kann hier einen wichtigen Beitrag leisten. In unseren Gesprächen mit der Politik haben wir immer wieder die Möglichkeiten des Holzbaus dargestellt und uns als Ansprechpartner angeboten. Dabei haben wir betont, dass sich der fehlende Wohnraum nur dann langfristig lösen lässt, wenn: erstens von Anfang an Wohnraum mit einer hohen Bauqualität entsprechend der baurechtlichen Standards gebaut wird und zweitens Wohnraum für eine nachhaltige Nutzung geplant wird. Nur so entsteht das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wir, die Zimmerer- und Holzbauunternehmer, haben die Herausforderung angenommen und stehen zur Verfügung. Jetzt sind die Kommunen gefragt. Sie müssen insbesondere die Genehmigungsverfahren beschleunigen und schneller Flächen zur Verfügung stellen.

Einsparverordnung (EnEV)

Erfolgreich haben wir uns gegen die von einigen Verbänden der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft geforderte Aussetzung der nächsten Stufe der Energie-Einsparverordnung (EnEV) ab 2016 zu Wort gemeldet. Mit dem Bundesbauministerium sind wir uns einig, dass eine Aufweichung keinen Sinn macht. Dies widerspräche den klimapolitischen Zielen der Bunderegierung. Außerdem: richtig umgesetzt führt die EnEV zu dauerhaft niedrigen Betriebskosten.

Umsetzung des Klimaabkommens in Paris

Vor zwei Wochen wurde das Ergebnis des Klimaabkommens in Paris vorgestellt.  Angestrebt wird eine Begrenzung der Erderwärmung auf unter 1,5 Grad Celsius. Damit dieses Ziel kein symbolisches Zeichen bleibt, muss jetzt die Umsetzung erfolgen. Wir weisen bei jeder Gelegenheit daraufhin, dass Bauen mit Holz ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz ist. Denn jede Entscheidung für ein Gebäude aus Holz entlastet die Erdatmosphäre von klimawirksamen Gasen. Neben der Speicherfunktion im Wald und in Holzbauprodukten rücken immer mehr Anstrengungen zur Reduktion des Energieverbrauches bei der Herstellung von Bauprodukten und beim Bau von Gebäuden in den Mittelpunkt der Betrachtung. Dieser Teil des nicht sichtbaren und als „Graue Energie“ bezeichneten Energieverbrauchs ist von größter Bedeutung und kann dem Betriebsenergieverbrauch eines Gebäudes von mehr als zwei Jahrzehnten entsprechen.

Der Klimaschutz und unsere Forderungen dazu werden auch im nächsten Jahr ganz oben auf unserer Agenda stehen.

Gemeinsam mit Ihnen werden wir die anstehenden Herausforderungen im Holzbau meistern.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage.

Herzlichst Ihr Peter Aicher
Vorsitzender von Holzbau Deutschland

Logo Holzbau Deutschland

Kronenstraße 55–58
10117 Berlin
info(at)holzbau-deutschland.de
www.holzbau-deutschland.de
Impressum